Dyson Elektroauto | Dyson
   

Dyson Elektroauto

“Wir haben Motoren, Batterien, Aerodynamik, Sichtsysteme und Robotik 22 Jahre lang erforscht. Jetzt ist es an der Zeit, unser gesamtes Wissen und unsere Erfahrung in einem grossen Projekt zusammenzubringen – einem Elektroauto.”

James Dyson 

Ingenieur

Wir lösen leidenschaftlich gern Probleme

Dysons erster Vorstoss in die Welt der Automobile geschah 1990, als wir mit der Arbeit an einem Zyklonfilter begannen, der in die Auspuffsysteme von Fahrzeugen eingebaut werden sollte, um Feinstaub herauszufiltern. Jetzt schliessen wir den Kreis, indem wir ein Elektroauto entwickeln, welches das Entstehen von Schadstoffen verhindert.

Die Vergangenheit neu nutzen.
Um die Zukunft zu entwickeln.

Unser zu diesem Zweck eingerichtetes Entwicklungswerk in Hullavington, UK, ist eine Investition im Wert von 225 Millionen EUR in das elektrische Fahrzeug von Dyson. Auf den 210 Hektaren befinden sich restaurierte Hangars. Einige davon beherbergen die fortschrittlichsten Forschungs-, Design- und Entwicklungslabore der Welt.

Voller Geschichte der Flugtechnik

Eine Würdigung der Luftfahrt


Der einst verfallene Campus von Hullavington wurde sorgfältig restauriert, um seine Geschichte der Luftfahrt zu würdigen. Es ist auch der Abschluss eines Projekts des Bauunternehmens Kier, das den Flugplatz saniert hat, den es vor mehr als 80 Jahren baute, um etwas Neues für Dyson zu ermöglichen.


Zuhause des Whittle-Strahltriebwerks


Eines der vielen seit 1939 hier gelagerten Teile ist das bekannte Whittle-Strahltriebwerk, das dazu beitrug, das Wesen der Luftfahrt zu verändern. Damals wurde das Triebwerk verwendet, um Flugzeugbesatzungen zu unterrichten, heute wird ein restauriertes Whittle-Triebwerk regelmässig in Betrieb genommen, um die Ingenieure von Dyson auf unserem Campus in Malmesbury zu inspirieren.

Ein Flugplatz zum Lehren


Der weitläufige Flugplatz gehörte früher dem britischen Verteidigungsministerium und wurde 1937 vorrangig zum Training von Flugbesatzungen und Fluglehrern und als Basisstation für 1000 Flugzeuge gebaut.

Fortschrittliche Fahrzeugfertigung

Neben unserer Forschungs- und Entwicklungseinrichtung in UK baut Dyson ein eigenes Werk für den Bereich zur Fertigung von elektrischen Fahrzeugen in Singapur, das 2020 fertiggestellt sein soll. Singapur spielt in der Entwicklung von Dyson seit 2007 eine wichtige Rolle, da unser wachsendes Ingenieurteam dort unsere digitalen Hochgeschwindigkeitsmotoren entwickelt.
   

17 Jahre in der Entwicklung von Elektromotoren

Dyson war schon immer ein Vorreiter der Motorenentwicklung, seit wir 2004 unseren ersten Hochgeschwindigkeitsmotor mit dem Dyson Digital Motor V1 erfanden. Er rotierte mit erstaunlichen 100.000 U/min – fünfmal schneller als ein Formel-1-Motor. Unsere Motoren sind das Herz aller Geräte von Dyson. Sie erwecken bahnbrechende, einzigartige Technologien zum Leben – und wir stellen jetzt mehr als 50 Millionen von ihnen her.

Ein globales Unternehmen

Der Dyson Digitale Motor wird nach so präzisen Massen gefertigt, dass dies nicht mit traditionellen Methoden erfolgen kann. Jeder Motor wird von mehr als 300 autonomen Robotern gefertigt. Jedes hergestellte Teil muss ausgesprochen hohe Standards erfüllen. Das ist der Grund für unsere Investitionen in Qualitätskontrolle und Testen. Von unseren Teams in UK bis zu den Logistiksystemen, durch die unsere Geräte in die Hände ihrer Eigentümer gelangen: Dysons globales Netzwerk funktioniert reibungslos.

Mehr zu Dyson Entwicklung erfahren